Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Alexander Wetzigin den zurückliegenden Jahren hat sich die Ulmer Stadtverwaltung intensiv mit der Frage der Neugestaltung der Karlstraße auseinandergesetzt. Im Jahr 2008 wurde von dem Stuttgarter Planungsbüro Pesch und Partner ein Entwurf zur Umgestaltung in eine Allee mit einem mittigen Multifunktionsstreifen vorgestellt. Dieser Entwurf hat bei dem Ulmer Gemeinderat eine große Zustimmung gefunden und die Umsetzung wurde beschlossen.

Ab Mitte September 2014 wird mit den Arbeiten im ersten Bauabschnitt, d. h. von der Bessererstraße bis zur Frauenstraße begonnen. Zunächst werden in Teilabschnitten die Ver- und Entsorgungsleitungen im Untergrund neu verlegt. Danach erfolgt die eigentliche Neugestaltung, welche bis Herbst 2016 abgeschlossen sein wird. Die Stadt stellt allein für den 1. Bauabschnitt  6,3 Mio. Euro bereit.

Natürlich kommt der Karlstraße auch nach der Umgestaltung eine wichtige Verkehrsfunktion zu. Dies gilt sowohl für die innerstädtische Erschließung als auch für die Gebietserschließung der Neustadt. Allerdings wird mit der neuen Ausprägung der Straße die Abwicklung des Verkehrs stadtverträglicher. Die Umgestaltung wird eine positive Weiterentwicklung des nördlichen Innenstadtbereichs bewirken und die angrenzenden Funktionen wie Wohnen und Arbeiten nachhaltig sichern.

Bis dahin kommt es bei Anwohnern und Verkehrsteilnehmern zu Belastungen und Einschränkungen, für welche die Stadt um Verständnis bittet.

Ich bin mir sicher, dass das Endergebnis diese Mühen vergessen lassen wird und freue mich mit Ihnen auf die neue Karlstraße als neues Stück Stadt im öffentlichen Straßenraum.

 

Alexander Wetzig
Bürgermeister der Stadt Ulm